Website > Startseite

News

25. Mai 2018:

Ja, wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich_

Achtung: Hier wieder der aktuelle Termin!

Hospiz Kopie.jpg

Veranstaltungen 2018 ©FL


Wie viele interessante und wichtige Ereignisse ziehen an uns vorüber, ohne dass wir sie wahrnehmen. Wir leben in einer Zeit des Informationsüberfl usses, so sehr, dass wir oft gar nicht mehr entscheiden können, was für uns wichtig ist. Es ist einfach zu viel.

Und da kommt unsere kleine Broschüre mit dem Jahresveranstaltungsprogramm des Baden-Badener Hospizdienstes.
Sie will ein kleiner Wegweiser durch den Informationsdschungel sein.
Sie will Sie darauf hinweisen, dass es neben all den wichtigen Dingen des Weltgeschehens auch ganz wesentliche Informationen gibt, über die wir angesichts des ständigen Hintergrundrauschens allzu leicht hinweghören.

Sie betreffen uns selbst, unser Da-Sein ebenso, wie unser Nicht-Mehr-Da-Sein.
Die Fragen nach Leben und Tod und danach, wie wir mit diesen wohl unverrückbaren Bedingungen unserer Existenz umgehen.

Unser Jahresprogramm ist auch im Jahr 2018 ein Angebot an Sie, sich diesen Fragen von verschiedenen Seiten, zum Teil über ganz pragmatische Themen, wie  das Abfassen einer Patientenverfügung (Axel Weyers am 10.09.) oder die mit einer Bestattung verbundenen Erledigungen („Bestattungskultur und Bestattungsvorsorge“ – Thomas Rheinschmidt-Mechler am 5.11.), zu nähern.
Aber auch das Nachwirken von Kriegstraumata in der letzten Lebensphase („Kriegserbe in der Seele“ – Udo Baer am 5.5.),
das „Trauern mit Leib und Seele“ (Klaus Onnasch am 15.06.) oder einfach
die „Kunst des Schweigens“ (Petrus Ceelen am 16.02.) werden neben manchem anderen angesprochen.

Jetzt „wissen Sie es“ und wenn diese Ankündigung Ihr Interesse geweckt haben sollte, freuen wir uns, Sie begrüßen zu dürfen.
Ihr Ambulanter Hospizdienst Baden-Baden

Vorsitzender
Michael Bruns

________________________________________________________________________________

Trauern mit Leib und Seele  Freitag 15.06.2018 um 17 Uhr
Öffentliche Jahresversammlung

Begleitung im Spielraum von Auseinandersetzung und Erholung.
Trauer kommt in Leib und Seele zum Ausdruck.
Der Vortrag stellt diesen Zusammenhang auf der Basis neuester medizinischer Forschung verständlich dar.
Er zeigt, welche heilenden Kräfte in der Trauer wirken und welche Zeichen, Symbole und Rituale einladen, den Weg durch die Trauer zu gehen.

Ein Vortrag für Betroffene, Angehörige, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter und interessierte Menschen.
Aussprache im Anschluss.
Dr. Klaus Onnasch, Pastor i.R., Aus- und Fortbildung in Klinischer Seelsorge sowie Bibliodrama/Psychodrama,
seit 1977 in der Trauerbegleitung praktisch tätig.

Referent: Dr. Klaus Onnasch
Freitag 15.06.2018 um 17 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Bertholdstraße 6a
76530 Baden-Baden

____________________________________________________________________________________

Sorgen Sie vor! Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht etc.

Ein schwerer Unfall, Krankheit, Behinderung oder Altersschwäche – viele Umstände können dazu führen, dass
Menschen nicht mehr in der Lage sind, selbstverantwortlich zu entscheiden oder zu handeln.

Wer vertritt dann die Interessen, Vorstellungen und Wünsche? Welche Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge gibt es?
Der Referent Axel Weyers, Stadtverwaltung Baden-Baden, Betreuungsbehörde, informiert Sie über das wichtige Thema
„Vorsorgevollmacht, Betreuungsund Patientenverfügung“ und geht auf Ihre persönlichen Fragen ein.
In Kooperation mit dem SkF (Sozialdienst katholischer Frauen).

Referent: Axel Weyers
Montag 10.09.2018 um 19 Uhr
Kulturscheune
Schwarzwaldstr. 1
76530 Baden-Baden

_____________________________________________________________________________________

Vortragsperformance Macht Schuld etwa Sinn?

Trauerbegleiterin Chris Paul trifft Clownin Aphrodite
Eine Clownin und eine Trauerbegleiterin haben sich zusammengetan, um einen besonderen Abend zu inszenieren:
Schuldvorwürfe sind ihr Thema, Rachsucht und Bußfertigkeit.
Mit intensiven Spielszenen und eindrucksvollen Erläuertungen ist eine Vortragsperformance entstanden, in der sich die Zuschauer wiedererkennen und selbst besser verstehen lernen.

Chris Paul ist Trauerbegleiterin, Trainerin und Fachautorin zum Thema Trauer. Ihr erfolgreiches Buch „Schuld Macht Sinn“ ist die Grundlage der Vortragsperformance.
Clownin Aphrodite ist Geroclownin in Altenheimen und leitet Workshops zu Humor und Gelassenheit, wenn sie nicht ihre Solostücke spielt.

Referentinnen: Chris Paul und Clownin Aphrodite
Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
Baden-Baden Rastatt Murgtal
Mittwoch 26.09.2018 um 19 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Bertholdstraße 6a, 76530 Baden-Baden

________________________________________________________________________________________

„Silber – sinnlich - sexy“ statt „satt – sauber – sittsam“

Das Bedürfnis nach Nähe, Berührung, Verbindung und Sexualität hört niemals auf.
Aus sehr unterschiedlichen Gründen ist das Bedürfnis oft unterdrückt, verschüttet, wird tabuisiert oder es wird gar aktiv verhindert.
Nicht selten tritt es erst durch sexuelle Übergriffe zu Tage.

Genau dann, wenn Menschen von der Unterstützung Anderer abhängig werden, können bzw. müssen Außenstehende plötzlich über Grundbedürfnisse bestimmen.
Bei Pflegenden und Betreuenden herrscht häufig große Unsicherheit im Umgang mit sexuellen Bedürfnissen und den Möglichkeiten inwieweit Sexualität gelebt werden kann, aber Sexualität ist kein Luxus!

Wir wollen uns offen und unbefangen diesem häufig verschwiegenen Thema nähern.
Vanessa Del Rae ist Coach für Sexualität und Kommunikation, Krankenschwester, Heim- und Pflegedienstleiterin.

Referentin: Vanessa Del Rae
Samstag 6.10.2018 von 10 bis 16.30 Uhr
Albert Schweitzer Saal, Paulusgemeinde
Jagdhausstr. 18, 76530 Baden-Baden
Seminartag
max. 20 Teilnehmer
Anmeldung unter Tel. 07221 9705815

____________________________________________________________________________________________

Das letzte Tabu
Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen

Viele Menschen sterben angeschlossen an Schläuchen auf der Intensivstation eines Krankenhauses.
Wenn sie Glück haben, ist jemand da, der ihre Hand hält.
Müssen wir Angst vor der Einsamkeit am Ende haben?

Henning Scherf und Annelie Keil beobachten und fordern eine gesellschaftliche Kursänderung.
Sie beschreiben ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Tod, bittere wie tröstliche, und verbinden diese mit der Frage:
Wie wollen wir sterben?
Henning Scherf, Dr. jur., war lange Jahre Sozial-, Bildungs- und Justizsenator und Bürgermeister und damit Ministerpräsident des Bundeslandes Bremen.
Er ist verheiratet, hat drei Kinder, ist neunfacher Großvater und lebt in Deutschlands berühmtester Haus- und Wohngemeinschaft.

Referent: Dr. Henning Scherf
Mittwoch 24.10.2018 um 19 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Bertholdstraße 6a
76530 Baden-Baden

_____________________________________________________________________________________________

Bestattungskultur und Bestattungsvorsorge

Informationen rund um die Bestattung und Bestattungsvorsorge.

Ein Blick hinter die Kulissen eines modernen Bestattungsunternehmens.

Referent: Thomas Rheinschmidt-Mechler
Montag 5.11.2018 um 19 Uhr
Bestattungsunternehmen Mechler
Hauptstr. 78, 77815 Bühl
Mitfahrgelegenheit wird angeboten
Abfahrt um 18 Uhr in Baden-Baden
Anmeldung unter Tel. 07221 9705815

_____________________________________________________________________________________________

Lesung mit Musik
„Die Trauer ist ein Vogel mit verwundeten Flügeln“

Seit 1996 ist die „Lesung mit Musik“ in der Spitalkirche ein fester Termin am Freitag vor dem Ewigkeitssonntag.
Unzählige Teelichter erleuchten den Kirchenraum und umhüllen die Trauernden mit ihrem warmen Licht.
Ausgewählte Texte in Verbindung mit Musik und Stille geben der Trauer der Anwesenden ein Gesicht.

Sie berühren die Herzen und schaffen eine ganz besondere Atmosphäre der Geborgenheit.
Trauernde sind eingeladen, auch für ihre Verstorbenen ein Licht zu entzünden.

Freitag 23.11.2018 um 17 Uhr
Spitalkirche, Römerplatz 13
76530 Baden-Baden

_____________________________________________________________________________________________

Gedenkfeier für verstorbene Kinder und für trauernde Kinder

Um jeweils 19:00 Uhr Ortszeit wird eine Kerze symbolisch für alle verstorbenen Kinder und verstorbenen Eltern ins Fenster gestellt,
somit verbindet ein Lichtfunke all jene Menschen, die um ihr verstorbenes Kind trauern.

Wir geben in unserer Gedenkfeier Raum und Zeit für das Erinnern mit Musik, Texten, Schweigen und dem Entzünden einer Kerze für die Verstorbenen.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
Baden-Baden Rastatt Murgtal
Sonntag 9.12.2018 um 19 Uhr
St. Johanniskirche
Ludwig-Wilhelm-Str. 9
76530 Baden-Baden

______________________________________________________________________________________________

Ambulanter Hospizdienst Baden-Baden
Ludwig-Wilhelm-Straße 7
76530 Baden-Baden
Telefon 07221 970 58 15
infohospizdienstbadenbadende
www.hospizdienstbadenbaden.de

Bilder des Monats:

IMG_9309.jpg