Website > Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde. Die für sich rechtlich unselbstständigen Pfarrgemeinden bilden zusammen die rechtsfähige Kirchengemeinde.
Gewählt wird der Kirchengemeinderat für einen Wahlperiode von 6 Jahren, zuletzt 2007, durch die Ältestenkreise der Pfarrgemeinden, den durch die Gemeinde direkt gewählten Vertretern der Pfarrgemeinden. Es werden nur Mitglieder der Ältestenkreise in den Kirchengemeinderat gewählt, sowie Pfarrerinnen und Pfarrer und hauptamtliche Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Die Sitzungen des Kirchengemeinderates sind grundsätzlich öffentlich. (Siehe Termine)

Hier wird der Haushalt der Kirchengemeinde und der Pfarrgemeinden beschlossen.
Der Vorsitzende des Kirchengemeinderates vertritt die Kirchengemeinde im Rechtsverkehr.

Die Kirchengemeinderäte des Bezirks Baden-Baden und Rastatt bilden zusammen den Verwaltungs- Zweckverband, dessen Dienstsitz und Verwaltungsstelle das
Verwaltungs- und Serviceamt Baden-Baden und Rastatt ist.

Details

Oberste Organisationseinheit der Evangelischen Kirche in Deutschland ist die EKD.
 
Die Evangelische Landeskirche in Baden ist eine Gliedkirche der EKD
 
Die Evangelische Landeskirche in Baden baut auf den Pfarrgemeinden auf. Für diese ist die Zuordnung zu einem Pfarramt konstitutiv, § 11 Abs. 1 der Grundordnung (GO). Die Pfarrgemeinde wählt aus ihrer Mitte Männer und Frauen zu Kirchenältesten, die mit dem Pfarrer bzw. der Pfarrerin den Ältestenkreis bilden, § 20 Abs. 1 GO. Das aktive Wahlrecht haben die Gemeindeglieder bereits mit Vollendung des 14. Lebensjahres, die Kandidaten müssen dagegen spätestens am Wahltag volljährig sein, §§ 13 ff. GO.

In bewusster Abweichung vom staatlichen Recht kennt die Badische Landeskirche kein Listen-, sondern ein Mehrheitswahlrecht (vgl. dazu und zum Folgenden die Kirchliche Wahlordnung mit Durchführungsbestimmungen). Die Ältestenkreiswahlen finden alle sechs Jahre statt, zuletzt im Jahr 2001. Die Legislaturperiode ist auf die der württembergischen Kirchengemeinderäte abgestimmt, um in Baden-Württemberg einen einheitlichen Wahltermin zu erreichen. Die Ältestenwahlen finden als allgemeine Kirchenwahlen statt, es werden also alle kirchlichen Wahlämter gleichzeitig neu besetzt. Jeder neu gewählte Ältestenkreis wählt daher auch Mitglieder der Synode des Kirchenbezirks, die neue Bezirkssynode wiederum Synodale der Landessynode. Auch die Gemeindeversammlung wählt nach den Kirchenwahlen ihren Vorsitzenden neu.

Beratend können dem Ältestenkreis auch Pfarrvikare, ein Vertreter der Religionslehrer, der Vorsitzende der Gemeindeversammlung und Bezirkssynodale angehören, § 22 GO. Wählt der Ältestenkreis einen gewählten Ältesten zum Vorsitzenden, so ist der Gemeindepfarrer sein Stellvertreter und umgekehrt. Der Ältestenkreis hat umfassende Befugnisse. Er wählt den Gemeindepfarrer, entscheidet über Anträge auf Aufnahme in die Kirche, über Meinungsverschiedenheiten nach den Lebensordnungen (Zulässigkeit von Taufe, Konfirmation, kirchlicher Trauung und Bestattung in Zweifelsfällen), wirkt an den Gottesdiensten mit, verwaltet das Gemeindevermögen und trifft sonst alle Entscheidungen, die von einiger Bedeutung für die Pfarrgemeinde sind (§ 20 GO). Die Sitzungen sind grundsätzlich nicht öffentlich.

Vom Ältestenkreis zu unterscheiden ist der Kirchengemeinderat als Leitungsgremium der Kirchengemeinde (§§ 27 ff. GO). Normalerweise bilden mehrere rechtlich unselbständige Pfarrgemeinden eine rechtsfähige Kirchengemeinde. Dieser ist im Unterschied zur Pfarrgemeinde kein Geistlicher zugeordnet. Der Kirchengemeinderat wird dann aus Mitgliedern der Ältestenkreise gebildet. Es kommt aber häufig vor, dass die Kirchengemeinde nur aus einer Pfarrgemeinde besteht. Dann ist die Pfarrgemeinde mit der Kirchengemeinde identisch, der Ältestenkreis ist gleichzeitig Kirchengemeinderat. Die Sitzungen des Kirchengemeinderates sind grundsätzlich öffentlich. Er beschließt den Haushalt für die Kirchengemeinde und ihre Pfarrgemeinden. Sein Vorsitzender vertritt die Kirchengemeinde im Rechtsverkehr.

Bilder des Monats:

FriedenskircheSkizze.jpg

Kontakt:

Vorsitzender des Evangelischen Kirchengemeinderates

Herr Ekke-Heiko Steinberg
Markgraf-Christoph-Straße 38
76530 Baden-Baden

Telefon: 07221 / 2 84 03



Stellvertretender Vorsitzender des Evangelischen Kirchengemeinderates

Dekan Thomas Jammerthal
Ludwig-Wilhelmstraße 7a
76530 Baden-Baden

Telefon: 07221 / 906 722
Telefax: 07221 / 906 724
Mail:
thomas.jammerthal@ekibad.de